direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Herzlich Willkommen

Lupe

Aktuelles

Empfehlungen für einen innovativen Verkehrszugang zum Berliner ÖPNV veröffentlicht

Lupe

Zum Abschluss des am Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation angesiedelten Forschungsprojektes VERS (VerkehrszugangsSysteme) wurden die zentralen Ergebnisse in Form von Handlungsempfehlungen veröffentlicht.

Mittels unterschiedlicher Methoden untersuchten die beteiligten Projektpartner TU Berlin, nexus Institut und Wissenschaft im Dialog die Einstellungen der Nutzerinnen und Nutzer des Berliner ÖPNV zu digitalen Verkehrszugangssystemen bzw. Ticketingsystemen, z.B. mithilfe einer App auf dem Smartphone. 

Insgesamt hat das Projektteam elf Handlungsempfehlungen für Verkehrspolitik und Verkehrswirtschaft zur nutzerorientierten Ausgestaltung digitaler Technologien im ÖPNV formuliert. 

Projektinfos und Download Strategiepapier: www.zukunftsticket.berlin

FAZ-Artikel von Prof. Hans-Liudger Dienel

Lupe

Passend zur aktuellen Debatte um die Diesel-Problematik hat Prof. Hans-Liudger Dienel am 30.07.17 einen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit dem Titel

"Der Diesel - Aufstieg und Fall einer deutschen Erfindung" veröffentlicht.

 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/autoindustrie-der-diesel-aufstieg-und-fall-einer-deutschen-erfindung-15128301.html?GEPC=s5

Disputation von Christian Scherf

Lupe

Wir gratulieren Dr. des. Christian Scherf zur erfolgreichen Promotion!

Im Bild: Christian Scherf, die Vorsitzende Prof. Nina Langen und die beiden Betreuer, Prof. Hans-Liudger Dienel und Prof. Andreas Knie

Vortrag von Prof. Johan Schot

Lupe

World in Transition and need for New Transformative Innovation Policies

Wir laden herzlich im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften zum Vortrag von Herrn Prof. Johan Schot (Director of SPRU Science Policy Research Unit
University of Sussex/UK) ein.

 



Datum: Samstag, 24. Juni 2017
Uhrzeit: 19.00 – 21.00 Uhr

Ort: Marchstraße 23, 10587 Berlin (Raum: MAR 0.011)



Einführende Worte von:
Prof. Ingo Schulz-Schäffer
Prof. Hans-Liudger Dienel



Moderation:
Dr. Sabine Ammon

Erstes Edulabs-Treffen an der TUB

Lupe

Erstes Edulabs-Treffen an der TU Berlin

Es geht los! Am 13.06., um 18:30 Uhr, startet das erste edulab als Hackathon in den Werkstätten für Arbeitslehre der Technischen Universität Berlin. Dort könnt ihr Eure Projektideen für freie und digital gestützte Bildungsformate vorstellen und Konzepte mitgestalten. Du kannst coden, schreiben, hast ein Händchen für Design oder pädagogische Erfahrung? Du möchtest freie Bildungsformate voranbringen? Dann bist du herzlich eingeladen, Teil des edulabs Berlin zu werden!

EINLADUNG zum diesjährigen Symposium des Forschungscampus Mobility2Grid am 19. Mai 2017

Lupe

Akzeptanz und Partizipation – Voraussetzungen für Energie- und Verkehrswende“, unter diesem Titel findet am 19. Mai 2017 das Forschungscampus Mobility2Grid Symposium auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg statt.

Wir möchten ganz herzlich dazu einladen. Es erwarten Sie interessante Vorträge aus der Perspektive von Wissenschaft und Wirtschaft, ein interaktives Programm und ein Austausch mit internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Das Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation ist in den Themenfeldern "Akzeptanz und Partizipation" und "Bildung und Wissenstransfer" am Forschungscampus Mobility2Grid - www.mobility2grid.de - beteiligt.

Bitte entnehmen Sie alle Details dem Programmflyer (PDF, 11,3 MB) und melden Sie sich zur Teilnahme an unter:

 

Vortrag von Prof. Phil Scranton*

Lupe

Managing Communist Enterprises:
Poland, Hungary & Czechoslovakia
1945-1970

Wir laden herzlich zum Gastvortrag von Herrn Prof. Phil Scranton (Professor for History of Industrialisation, Rutgers University Camden/USA) ein.

Datum: Freitag, 12.Mai 2017

Uhrzeit: 10.00 – 12.00 Uhr

Ort: Marchstraße 23, 10587 Berlin

(Raum: MAR 1065b)

*Das Paper zum Vortrag ist vorab verfügbar. Bitte Mail an

Gäste sind herzlich willkommen!

Bundesverdienstkreuz für Dr. Czarina Wilpert

Award Ceremony 2017 (Czarina Wilpert, front row on the right)
Lupe

Dr. Czarina Wilpert, Gastwissenschaftlerin am Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation, hat für ihre Verdienste um die „Initiative Selbständiger Immigrantinnen e.V.“ (I.S.I. e.V.), deren Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende Frau Wilpert ist, bereits 2012 den Verdienstorden des Landes Berlin erhalten und nun am 21. März 2017 aus der Hand von Andrea Nahles auch das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Fotos des 1. Tech Jam des Instituts für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Alle Fotos sind unter folgenden Link abrufbar: https://www.flickr.com/photos/raspberryjamberlin/sets/72157682211323645/with/33455578840/

Hier eine kleine Auswahl des Tages.

Einladung zum 1. Tech Jam des Instituts für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Lupe

Wir rufen den 1. Tech Jam des Instituts für berufliche Bildung und Arbeitslehre in Kooperation mit dem Raspberry Jam Berlin ins Leben. Dieser findet am Samstag den 01.04.2017 von 12 – 18 Uhr in unserem Haus Marchstr. 23, 10587 Berlin statt und alle sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen!

Es wird Workshops geben, Diskussionen, Vorträge, viele Stände mit Inititiativen die ihre Arbeit präsentieren, Gadgets vorstellen, Werbematerial aushändigen und für alle Fragen offen sind.

Das genaue (Workshop)Programm wird noch bekannt gegeben, da die Plätze begrenzt sind empfehlen wir sich anzumelden:

http://raspberryjamberlin.de/

News und updates, Fragen und Anregungen außerdem unter:

https://twitter.com/WorkTechLab

Weitere Infos sind auch im Einladungsschreiben (PDF, 401,6 KB) zufinden.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme!

Lupe

TUB-Teaching als Innovationsmotor im Lehramtsstudium Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Lupe

Aktuelles aus der School of Education:

Entwicklung und Implementierung eines Online-Studienwahl-Assistenten (OSA) zur Unterstützung der Studien- und Berufswahlentscheidung

Mehr Informationen hier!

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Am 25. Januar 2017 wurde mit einer feierlichen Gründungsveranstaltung die „School of Education TU Berlin“ (SETUB) eröffnet. Das Zentralinstitut löst die Gemeinsame Kommission für Lehrkräftebildung und das Servicezentrum Lehrkräftebildung ab. Der Direktor der SETUB ist Prof. Dr. Ulf Schrader, Leiter des Fachgebiets „Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum“ bei uns am Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre.

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Persönliche Grußworte wurden von Prof. Dr. Christian Thomsen, Prof. Dr. Rita Süssmuth, Steffen Krach, Prof. Dr. Angela Ittel und Prof. Dr. Ulf Schrader vorgetragen.

Die Festrede wurde von Prof. Dr. Kristina Reiss gehalten.

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Danach fanden zwei Podiumsdiskussionen statt: "Ziele der SETUB für die Weiterentwicklung der Lehrkräftebildung an der TU Berlin" und "Perspektive der Praxis".

Lupe
Lupe

Als Abschluss gab es einen Empfang und eine Posterpräsentationen zu den Projekten der SETUB:

  • „Mentoring-Qualifizierungen zum Praxissemester“
  • „TUB Teaching: Projekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung“
  • „PlanvoLL-D Planungskompetenz von Lehrerinnen und Lehrern im Fach Deutsch

Vier Projekte zu digitaler Partizipation und Mobilität in Smart Cities gestartet

Lupe

Das Fachgebiet ArTe widmet sich im Jahr 2017 erneut dem Mega-Thema "Ditigalisierung":
Vier Projekte, werden durch das EITdigital (EU) in den Bereichen digitale Partizipation und Co-creation und Digitalisierung von Mobilitätsservices in Smart Cities gefördert. 

Die Projekte "Piazza - The Digital Living Lab Platform for the Co-creation of Smart Cities" und "Civic Budget" entwickeln Lösungen für die Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern in die Gestaltung und innovative Finanzierung der Städte von morgen.
In zwei Professional Schools werden Weiterbildungsprogramme für Verantwortliche in Behörden oder auch in der Industrie zu "Digitalisierung der Mobilität - Szenarien für die Industrie bis 2050" und "Smarte Bürgerbeteiligung für Entscheidungsträger" entwickelt.

Alle Projekte werden noch in diesem Jahr eine Pilotphase durchlaufen. Ziel ist es, die daraus entstehenden Produkte im nächsten Jahr als Services für Kommunen, Öffentliche Unternehmen oder Industrie anzubieten.

Artikel im Tagesspiegel zum Projekt VERS

Lupe

Der Tagesspiegel (Zukunftsticket Berlin Diskussion um digitales Nahverkehrs-Ticket) berichtet am 27.11.2016 über Forschungsaktivitäten unseres Projektes VERS bezüglich Chancen und Risiken digitaler Technologieangebote im Nahverkehrsbereich.


Die Beteiligung breiter Schichten wird die Technik voranbringen

Lupe

In dem Artikel der TU intern (Nr. 11/2016) geht es um neue Methoden der partizipativen Technikentwicklung.
Zum Artikel (PDF, 1,9 MB)  

Tagungsankündigung

Lupe

Arbeitslehre-WAT-HTW-AWT –*
eine aktuelle Standortbestimmung des Schulfaches in der Bundesrepublik Deutschland



am 11./12. November 2016
im Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre



Die Tagung präsentiert im Rahmen des 14. Institutstages die gegenwärtige Lage und Bedeutung des integrativen Schulfaches Arbeitslehre inklusive der Bereiche Haushalt, Technik, Wirtschaft, Arbeit, Nachhaltigkeit und Berufsorientierung in der allgemeinbildenden Schule sowie die Situation der Lehrkräftebildung an den Hochschulen.
Seit Bestehen des Schulfaches in Deutschland gibt es immer wieder Bestrebungen, durch die zusätzliche Einführung von Partikularfächern in der allgemeinbildenden Schule wie beispielsweise „Wirtschaft“, „Technik“, „Ernährungslehre“ oder „Verbraucherbildung“, der Bedeutung der jeweiligen Themen Rechnung zu tragen.

Programm

Freitag, 11. November 2016

  • 9:00 - 11:20 Uhr
    Auftakt: Vorstellung von Promotionsarbeiten aus dem Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin
    (siehe gesondertes Programmblatt)

  • 11:20 - 11:40 Uhr
    Vom Beruf des Berufspädagogen: Johannes Meyser zum 60. Geburtstag

  • 11:40 - 12:00 Uhr
    Begrüßung und Einführung in das Tagungsprogramm
    Reinhold Hoge, Vorsitzender der GATWU
    Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel, GD des IBBA der TU Berlin

  • 12:00 - 12:30 Uhr
    Vorstellung der Ergebnisse der GATWU-Umfrage 2016 in den 16 Bundesländern zum aktuellen Stand von Arbeitslehre-WAT-AWT-HWT
    Reinhold Hoge, Vorsitzender der GATWU

  • 12:30 - 13:00 Uhr
    Rückblicke
    em. Prof. Dr. Rolf Oberliesen (Uni Bremen)

  • 13:00 - 14:00 Uhr
    Mittagessen
    (Catering durch Schülerfi rma Justeat)

  • 14:00 - 16:00 Uhr
    Das Integrationsfach Arbeitslehre/WAT/AWT/HWT aus der Perspektive der

    • Technik
      Prof. Dr. Peter Röben (Universität Oldenburg) im Dialog mit Prof. Dr. Bernd Meier (Universität Potsdam)

    • Wirtschaft
      Prof. Dr. Birgit Weber (Universität Köln) im Gespräch mit Prof. Dr. Holger Arndt (Universität Erlangen-Nürnberg)

    • Hauswirtschaft
      Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies (Universität Paderborn)

    • Verbraucherschutz
      Prof. Dr. Ulf Schrader (Technische Universität Berlin)

  • 16:00 - 16:30 Uhr
    Kaffeepause

  • 16:30 - 18:30 Uhr
    Schülerfirmen
    Katharina Abramowicz (DKJS), Dr. Günter Reuel (TU Berlin)
    Werkstattarbeit
    Christian Hintz (FH Münster), Dr. Axel Dumrath (Festo)
    Praxislernen
    Dr. Reinhard Witzlau (Siemens Oberschule Gransee), Thorsten Wohlgemuth (Schule am Sportspark, Erbach)
    Anforderungen an den Lehrerberuf
    Detmar Grammel (TU Berlin) und Rosmarie Königsberger (ISS Berlin)

  • 19:00 Uhr
    Abendessen & more

Samstag, 12. November 2016

  • 9:00 - 10:30 Uhr
    Drei parallele Sektionen zur Lehrkräfteaus- und Weiterbildung

    • Quereinstieg
      Günter Eisen (TU Berlin), Nils Grützner (Saarland)

    • Zweite Phase
      Dr. Benjamin Apelojg (Uni Potsdam), Doro Schultz (SenBJW Berlin)

    • Weiterbildung
      Dr. Ulrich Rauhut (LISUM Berlin-Brandenburg)

  • 10:30 - 10:45 Uhr
    Kaffee

  • 10:45 - 11:15 Uhr
    Das Lebenswerk von Prof. Ulrich-Johannes Kledzik
    Wilfried Seiring (ehem. Leiter des Landesschulamtes Berlin)

  • 11:15 - 12:00 Uhr
    Plenarvortrag: Das Fach "Zukunft" in der Schule und die Zukunft der Schule
    Kristina Bauerreiss, Leiterin der Quinoa-Schule in Berlin-Wedding

  • 12:00 - 12:30 Uhr
    Resumé und Blick nach vorn
    Prof. Dr. Ralf Kiran Schulz

  • 12:30 Uhr
    Fare-well Suppe

  • 13:30 Uhr
    Mitgliederversammlung der GATWU

* Der Titel soll sämtliche in der Bundesrepublik anzutreffenden Fächerbezeichnungen wie AWT, WAT,  Hauswirtschaft, Technik, Wirtschaft etc. ansprechen.

Neuer Forschungsbericht: Akzeptanz digitaler Technologien im ÖPNV

Lupe

Das BMBF-geförderte Projekt VERS (VERkehrszugangsSysteme) hat einen weiteren Forschungsbericht fertiggestellt. Der Bericht versammelt die Ergebnisse einer Befragung von 1.200 Fahrgästen des Berliner ÖPNV zu Technikeinstellungen, Nutzungsbedenken und Nutzungsintentionen hinsichtlich der Einführung eines automatisierten Verkehrszugangssystems. Befragt wurden die Fahrgäste zum konkreten Szenario eines Check-in/Be-out-Verfahrens (CiBo), bei dem sich der Fahrgast vor Fahrtantritt aktiv mit seinem Smartphone oder einer kontaktlosen Chipkarte anmeldet (Check-in) und beim Verlassen des Systems für eine korrekte Fahrpreisberechnung automatisch und ohne aktive Mitwirkung erkannt wird (Be-out).

Der Forschungsbericht richtet sich zum einen an ein wissenschaftliches Publikum aus der Technikakzeptanz- und Innovationsforschung sowie zum anderen an eine anwendungsorientierte Fachöffentlichkeit aus Verkehrswirtschaft, Verkehrspolitik oder den Verkehrsverbänden. Ziel soll es sein, mithilfe der Ergebnisse zu einem instruktives Bild von Nutzungswünschen, Akzeptanzhürden und deren Zusammenhängen beizutragen, um quantitativ aussagekräftige Anhaltspunkte dafür zu liefern, welche Hürden bei der Einführung moderner Verkehrszugangssysteme zu überwinden wären.

ZUM BERICHT

Forschungscampus Mobility2Grid

Symposium "Sustainable Mobility Management – Lehre für Mobilitätsplanung mitgestalten!"

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium

Das diesjährige Symposium des Forschungscampus Mobility2Grid fand am 05.10.2016 auf dem EUREF-Campus in Berlin statt. Im Zentrum stand die Konzeption des neuen MBA „Sustainable Mobility Management“, der ab dem Wintersemester 2017 starten soll. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft hatten Gelegenheit, ihre Anregungen in seine abschließende Gestaltung einzubringen.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dietmar Göhlich, Vorstandsvorsitzender Mobility2Grid e.V., führte Prof. Hans-Liudger Dienel, Themenfeld 5 „Bildung und Wissenstransfer“ des Forschungscampus, die Gäste durch ein informatives und partizipatives Programm. Die Vorstellung der Konzeption des neuen MBA wurde eingerahmt durch Anregungen aus anderen Studiengängen, vorgestellt von Prof. Matthias Gather, Fachhochschule Erfurt, und Prof. Wolfgang Schulz, Zeppelin Universität Friedrichshafen, und von Ausführungen zur Bedeutung des neuen Studienganges durch Kristina Kebeck, GIZ. Anschließend entwickelten die Gäste in Kleingruppen Empfehlungen für die weitere Konzeption des MBA.  

Die Veranstaltung bot zudem Gelegenheit, die bereits erfolgreich auf dem EUREF-Campus laufenden Masterstudiengänge kennen zu lernen. Neben dem MBA „Energy Management“, vorgestellt von

 

Prof. Joachim Müller-Kirchenbauer, und dem MBA „European and International Law“, startet aktuell der MBA „Building Sustainability - Management Methods for Energy Efficiency“, den Karoline Karohs präsentierte.

Das Symposium des Forschungscampus Mobility2Grid – www.mobility2grid.de – wurde im Rahmen der Aktivitäten von Themenfeld 5 „Bildung und Wissenstransfer“ veranstaltet. Es findet in den folgenden Jahren jeweils einmal jährlich statt und wird unterschiedliche Themen aus dem Spektrum des Forschungscampus in den Mittelpunkt stellen.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit Böhm,

Ernennung

Lupe

In diesem Jahr ernennt die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) neben drei anderen Personen Melanie Stilz als herausragende junge Wissenschaftlerin zu GI-Junior-Fellows. Die GI-Junior-Fellows werden am 28. September 2016 auf der INFORMATIK 2016 in Klagenfurt ausgezeichnet. Am 29. September ab 9:00 Uhr stellen die GI-Junior-Fellows ihre aktuelle Forschung unter Moderation von GI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer vor. Zum Programm.

Buchneuerscheinung

Lupe

Sibylle Peters und Hans-Liudger Dienel haben mit zwei weitere Autoren/innen ein Buch über die Chancen, Herausforderungen und Gefahren selbstbestimmter Projektarbeit unter dem Titel
"Arbeit-Zeit-Souveränität" veröffentlicht.

Es ist erschienen im Rainer Hampp Verlag und kosten 19,80 Euro (ISBN-13: 978-3957100672).

Wir laden ein zum SEMESTERABSCHLUSS ARBEITSLEHRE 2016 (PDF, 269,1 KB)

Lupe

am 22. Juli (letzter Freitag im Semester)
im Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der
Technischen Universität Berlin.

  • 14.00 – 15.45 Uhr Marktplatzpräsentation der Arbeitslehreprojekte mit Schulbezug“ im Foyer

  • 16.00 – 16.15 Uhr Begrüßung und offizielle Eröffnung in Raum MAR 0.011

  • 16.15 – 18.00 Uhr „Schaufenster Arbeitslehre“: Präsentation ausgewählter Highlights aus Lehrveranstaltungen des Jahres 2016 durch Studierende und Lehrende

  • ab 19 Uhr Semesterabschlussparty

HIER GEHT ES ZUM AUSFÜHRLICHEN PROGRAMM (PDF, 61,5 KB)

 

Lange Nacht der Wissenschaften 2016

Lupe

Am 11. Juni 2016 öffnet die TU Berlin ihre Labore und Wissenschaftshäuser zur „Klügsten Nacht“ des Jahres. 16 Projekte laden von 17.00 bis 0.00 Uhr in Charlottenburg, in der Marchstr. 23, an unserem Fachgebiet zum Experimentieren und Staunen ein!

Im Haus des Lernens gibt es nicht nur den Teeniecampus - in unseren Werkstätten werden im Untergeschoss auch 7 Projekte für Kids angeboten.

Doktorandentreffen 2016

Lupe

An unserem Fachgebiete ArTe fand am 6.-7. April 2016 auf Schloss Genshagen unser Doktorandentreffen statt.

 

 

 

 

Forschungstreffen

Lupe

Am 06.04.2016 trafen sich unsere Wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen des Fachgebiets zum gemeinsamen Strategie-Workshop in Schloss Genshagen um die aktuellen Forschungsschwerpunkte zu definieren.

     

Neue Technologien Ringvorlesung im Sommersemester 2016

Lupe

Im Rahmen einer Ringvorlesung finden jeweils montags, im Sommersemester, zwischen 12.15h und 13.45h, in der Marchstr. 23, im Raum MAR 1.001 zum Theme "Neue Technologiene" Ringvorlesungen statt.

Programm

  • 2. Mai:  Prof. Dr.-Ing. Matthias Sundermeier
    Nachtrags- und Konfliktmanagement bei komplexen Bauprojekten: eine ingenieurökonomische Perspektive

  • 23. Mai:  Prof. Dr.-Ing. Angela Million
    Roof Water-Farm. Neue partizipative und multifunktionale Infrastrukturen in der Stadt

  • 30. Mai:  Prof. Dr.-Ing. Mike Schlaich
    Wandelbare Tragwerke

  • 6. Juni:  Prof. Dr.-Ing. Nele Rußwinkel
    Kognitive Modellierung in Mensch-Maschine-Systemen

  • 13. Juni:  Prof. Dr.-Ing. Henning Meyer:
    Hydropneumatische Fahrwerksregelung mobiler Arbeitsmaschinen

  • 20. Juni:  Prof Dr. Heinz-Wilhelm Huebers
    Terahertz-Spektroskopie und Bildgebung:
    Von der Astronomie
    zu Sicherheitsanwendungen

  • 27. Juni:  Prof. Dr. Oliver Brock: Robotik

  • 4. Juli:  Prof. Dr. Sven Geissen
    Industriewasserbehandlung und –recycling

Gäste sind herzlich willkommen!
     

Forschungscampus Mobility2Grid: Mitgliederversammlung am 15.03.2016 und öffentliches Kick-Off am 06.04. 2016

Lupe

Im Januar 2016 ist die fünfjährige Hauptphase des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten „Forschungscampus Mobility2Grid“ gestartet. 36 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft erforschen unter Federführung der TU Berlin die Verbindung von Energie- und Verkehrswende in vernetzten urbanen Arealen. Das Fachgebiet Arbeitslehre/Technik ist in den zwei Themenfeldern „Akzeptanz und Partizipation“ und „Bildung und Wissenstransfer“ beteiligt.

Am 15.03.2016 findet die interne Mitgliederversammlung des Mobility2Grid e.V. statt.

Am 06. April 2016 beginnt um 16:00 Uhr das öffentliche Kickoff auf dem EUREF-Campus.

Internationaler Workshop am Fachgebiet

Am 19.02.2016 fand ein Workshop zu partizipativen Methoden statt:

"The Combination of Online- and Face -to-face- methods"

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Besichtigung

Lupe

Am 10.02.2016 war eine Besichtigung des Elektrofahrzeugs unseres Fachgebiets auf dem EUREF-Campus.

Kick-off meeting of RAMSES - Rural mobility 2 0

Kick-off meeting of RAMSES, a EITDigital project
Lupe

On 17 and 18 February 2016, TUB hosted RAMSES kick-off meeting, with the participation of more than ten researchers, IT-developers and private company staff members.

RAMSES is an EITDigital funded project aiming to develop and test an easy-to-use IT application that allows providers to make the most of the local commitment.

Work and Technology chair of TU Berlin is responsible for the coordination of the project activities as well as the deployment of the platform in the pilot region of Baden-Württemberg.

Kick-Off Workshop des Forschungsprojektes „Fluid mobilities for cities in transformation

Lupe

Kick-Off Workshop des Forschungsprojektes „Fluid mobilities for cities in transformation: Spatial dynamics of marshrutkas in Central Asia and the Caucasus“

Vom 11-13- Februar fand am Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig die erste Gründungsversammlung des internationalen Forschungsprojektes mit Fokus auf Mobilitätstransformationen im zentralasiatischen Raum und der Kaukasusregion statt. Die fünf Promotionsstipendiaten bekamen die Gelegenheit sich gemeinsam mit dem jeweils bilateralen Betreuungsteam konstruktiv auszutauschen und planten die anstehenden Forschungsphasen, Konferenzen und Sommerschulen an so unterschiedlichen Orten wie Astana; Kasachstan, Bischkek; Kirgistan oder Khujand; Tadschikistan. Wir freuen uns das interdisziplinäre Forschungsteam sowie weitere Experten der Region und des Fachbereiches im Rahmen des Projektes bald auch an der TU Berlin begrüßen zu dürfen.

 

Gründungsversammlung des „Netzwerks zu Forschungen und Aktivitäten zu Mini Publics“ in Japan

Lupe

Am 12. Dezember 2015 gründeten rund 60 Repräsentanten/innen aus Partizipationsforschung, kommunaler Bürgerbeteiligung und zivilgesellschaftlichen Organisationen in der Tōkyō Tech (Tōkyō Institute of Technology) das japananische Netzwerk zu Forschungen und Aktivitäten zu Mini Publics. Den Anstoß für die Netzwerkgründung gaben die drei Hochschullehrer Akinori Shinoto (Beppu University), Tesuki Tamura (Nagoya University) und Tasuro Sakano (Tōkyō Institute of Technology).   mehr ->  

Von Artefakten zu Wissensfakten. Zur Verwissenschaftlichung des Konstruierens durch informationstechnische Artefakte am Beispiel des Einsatzes von CAD, CAM und CAE im Maschinenbau

Lupe

Das Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die epistemische Wirksamkeit zeitgenössischer informationstechnischer Artefakte in Konstruktionsprozessen und die daraus resultierenden Folgen für die Wissensdynamik in den Technikwissenschaften genauer zu untersuchen. Denn ein Spezifikum technikwissenschaftlichen Wissens ist, dass es an Artefakten erarbeitet wird und sich in ihnen manifestiert. In Artefakten schlägt sich das im Konstruktionsvorgang gewonnene Wissen nieder, das in ihrer Handhabung wieder verfügbar gemacht wird. Eine Schlüsselfunktion in der Dynamik technikwissenschaftlichen Wissens erhalten dabei jene technischen Artefakte, die selbst wiederum zur Genese technikwissenschaftlichen Wissens eingesetzt werden. Insbesondere als Konstruktionswerkzeuge entfalten sie eine hohe epistemische Relevanz und werden zu Erkenntniswerkzeugen. Dies zeigt sich mit besonderer Prägnanz an informationstechnischen Artefakten mit ihrer Entwicklungsumgebung aus Hard- und Software. Sie stellen nicht nur wichtige Hilfsmittel in der Wissensakquisition, Wissenskoordination und Wissensintegration dar. Sondern durch ihre Rahmenbedingungen und durch die sich dadurch eröffnenden Möglichkeiten gehen sie zugleich konstituierend in die Wissensgenerierung ein. Diese Zusammenhänge sollen am Leitbeispiel Fahrzeugtechnik/ Bremssystem im Maschinenbau genauer untersucht werden.

Forschungscampus Mobility2Grid für die fünfjährige Hauptphase bewilligt

Lupe

Der Forschungscampus Mobility2Grid (M2G) ist eine breit angelegte öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen zur Realisierung von Energiewende und Elektromobilität in vernetzten urbanen Arealen. Nach der Vorphase startet nun die fünfjährige erste Hauptphase mit einer Fördersumme von 2 Mio. € per anno. Insgesamt 36 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft sind eine Partnerschaft „auf Augenhöhe“ eingegangen und bringen erhebliche Eigenbeiträge ein, die in Summe ca. 35 Mio. € betragen. Kerngedanke ist dabei die Integration von gewerblichen und privaten elektrischen Straßenfahrzeugen in dezentrale Energienetze. Die städtische Quartiersentwicklung muss hierbei einen Beitrag zur Realisierung der Energie- und Verkehrswende liefern. Das Ziel ist mit Hilfe neuer technischer Optionen und unter Beteiligung der Zivilgesellschaft die Versorgung mit Strom, Wärme und Verkehr bezahlbar, sicher und vollständig auf Basis der Erneuerbaren Energien zu realisieren. Der Berliner EUREF-Campus dient dabei als Erprobungs- und Referenzquartier, um die Eckwerte einer dezentralen Versorgungswirtschaft für eine nachhaltige Stadtentwicklung zu beschreiben. In sechs Themenfeldern werden sowohl neue Technologiefelder und innovative Geschäftsmodelle eröffnet als auch Akzeptanzforschung und Nachwuchsförderung betrieben. Ein Querschnittsfeld widmet sich dem Betrieb sowie der Verwertung der Ergebnisse in einer gemeinsam getragenen Unternehmung.
Zu den Themenfeldern

Wir gratulieren...

Lupe

 

 

Andreas Jüttemann

zur erfolgreichen

Dissertationsprüfung

am 26.8.2015.

 

Förderempfehlung für die Hauptphase

Lupe

Am 23. Juni 2015 hat die Jury der Förderinitiative „Forschungscampus: öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) den Übergang des Forschungscampus Mobility2Grid in die erste Hauptphase empfohlen. Das BMBF folgt dieser Empfehlung und wir erhielten am 28.07.2015 das offizielle Empfehlungsschreiben. Das Projekt hat eine Laufzeit von 5 Jahren.

Zur Projektseite.


Vortrag von Professeur Eric Ponthieu

Lupe

Im Rahmen des Bachelor-Kolloquiums von Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel und Prof. Dr. Ulf Schrader, findet am Montag, dem 20. Juli 2015, im Raum MAR 1001, um 14.00h, der Vortrag

"Sustainable Consumption Policies and political strategies of the European Union"

statt.

 

Gäste sind herzlich willkommen!

 

Zum Plakat (PDF, 114,9 KB)

 

Infoveranstaltung am 08. JULI 2015: Neue Studien- und Prüfungsordnungen im Lehramtsstudium ab WiSe 2015/16

ACHTUNG! TERMINVERSCHIEBUNG!

Das Servicezentrum Lehrkräftebildung informiert über die neuen Studien- und Prüfungsordnungen ab dem Wintersemester 2015/16 sowie über Übergangsregelungen von alter zu neuer Ordnung.

Ort: MAR 1.001

am Mittwoch, 08.07.2015

Zeit: 14:00 bis 16:00 Uhr

Nähere Informationen zum Ablauf folgen in Kürze.

Vortrag im Rahmen des Seminars „Die Zukunft der Arbeit in der Informationsgesellschaft“

Lupe

Am 11. Juni 2015, 14-16 Uhr, findet an unserem Fachgebiet im Raum 4.062 der Vortrag
"GENERATION Y+Z - Die Arbeitnehmer_innen von morgen"
von Bastian Lehmkuhl statt.

Gut ausgebildet, mobil und sinnsuchend – für die Generation Y(Z) soll Arbeit in erster Linie Spaß machen, zu ihrer persönlichen Entwicklung beitragen, kreativ und eigenverantwortlich gestaltbar sein. Leidenschaft statt Karriere mit Fokus auf ein erfülltes Privat- und Familienleben lautet die Devise der jungen und nachfolgenden Generationen.
Am 11. Juni 2015 spricht Bastian Lehmkuhl - Personalmarketing Manager bei ABSOLVENTA Jobnet - an unserem Fachgebiet im Raum 4.062 über die neuen Ansprüche der Gen Y(Z) an die Arbeits- und Berufswelt. Aus der Praxis berichtet er, was junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von Arbeitgebern heutzutage erwarten, und wie Arbeitgeber darauf reagieren.


Zur Vortragsankündigung (PDF, 5,5 MB).

 

Eisenbahn – alt, aber nicht veraltet

Lupe

Mittwoch, 13. Mai 2015

Auszug aus dem Artikel der
TU intern · Nr. 5/Mai 2015 (Seite 9)

Nach wie vor geht von der Eisenbahn und ihren vielfältigen Teilaspekten eine merkwürdige Faszination aus. Das beweisen unzählige Museen und Vereine, aber auch historische, technische und kulturwissenschaftliche Projekte. Der IPODI-Wissenschaftlerin Irene Anastasiadou, PhD, ergeht es nicht anders. In ihrem Forschungsprojekt untersucht sie die Entwicklung des transnationalen Eisenbahnnetzes in Asien nach dem Zweiten Weltkrieg.

Zum ganzen Artikel

 

Rahmenlehrplan: Mehr Zeit bis zur Einführung

Lupe

Bildungssenatorin Sandra Scheeres und Bildungsminister Günter Baaske ziehen eine erste Zwischenbilanz aus den Anhörungsergebnissen zum Entwurf des gemeinsamen Rahmenlehrplansfür die Klassen 1 -10.

Scheeres: "Sie sind überwiegend positiv."Für 23 Unterrichtsfächer wurde geringer Handlungsbedarf signalisiert, sieben Themenfelder sollen intensiver bearbeitet werden.

Baaske: "Dazu werden die Verfasser des Entwurfs und Vertreter von Verbänden nochmals Gespräche führen. Und wir wollenden Schulen mehr Zeit zur Vorbereitung geben."

Deshalb verständigten sic hdie beiden Bildungspolitiker darauf, dass der Plan zum Schuljahr2017/18 unterrichtswirksam werden soll - ein Jahr später als bisher geplant.

Scheeres: "Qualität muss hier eindeutig vor Zeitdruck stehen."

Zur Pressemitteilung (Berlin/Potsdam, 23. April 2015)

 

Gemeinsame Erklärung der DGTB und GATWU

Lupe

Am 26. und 27. März fand in der Autostadt Wolfsburg ein gemensames Symposium der Gesellschaft für Arbeit, Technik und Wirtschaft im Unterricht e.V. (GATWU) und der Deutschen Gesellschaft für Technische Bildung (DGTB) statt, um Gemeinsamkeiten in der Bildungspolitik auszuloten.

Vom IBBA nahmen teil:
Prof. Hans-Liudger Dienel, Günter Eisen und Detmar Grammel

zur Erklärung (PDF, 299,0 KB)  

Lupe

Auf der Semesterabschlussveranstaltung, am 13.02.2014 um 16 Uhr, des Wintersemesters 2014/15 führen wir die langjährige Tradition fort, die aktuellen Projektarbeiten vorzustellen. Das Seminarthema dieses Semesters war "Fixperts - Projekte, wie für Einen gemacht".

Zu dem Programm (PDF, 886,9 KB)

Lupe

Conference for a sustainable and competitive European transport industry by 2050 Weitere Informationen sind bitte dem Flyer (PDF, 437,4 KB) oder der Projekt-Homepage zu entnehmen.    

Termin: 29. 01.2015 (9.30h - 17.00h)
Ort: Brüssel  


Einige visuelle Impressionen sind auf der Projektseite zu finden
.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Arbeitslehre/Technik und Partizipation
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fakultät I
Sekr. MAR 1-1
Marchstr. 23
10587 Berlin
+49-30-314 29463
+49-30-314 21120

Rundgang durch unsere Werkstätten

Unfallverhütung und Sicherheitserziehung im WAT-Unterricht

Für den Sicherheitsschein wenden Sie sich bitte an Frau Sybille Kubitzki
+49 30 547109-95

Webseite