direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr. Sabine Ammon

Lupe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Technische Universität Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fachgebiet Arbeitslehre/Technik
Sekr. MAR 1-1
Marchstraße 23
10587 Berlin

Raum MAR 1.007

Telefon: +49 (0)30 314-73363
Telefax: +49 (0)30 314-21120
E-Mail:

Sprechzeiten nach Vereinbahrung.

Arbeitsschwerpunkte

    • Wissenschaftsphilosophie, insb. der Technik- und Planungswissenschaften

    • Technikphilosophie und Technikethik

    • Architektur- und Designtheorie, Ästhetik

    • Erkenntnistheorie und Zeichenphilosophie

      Aktuelle Projekte und Aufgaben

        • Sprecherin des Verbundprojekts Wissensdynamik in den Technikwissenschaften (DFG)

        • Forschungsprojekt Epistemology of Designing (EU)

        • Co-Organisatorin der SPT 2017

        • Vorsitzende des Netzwerks Architekturwissenschaft

        • Mitglied im Jungen Forum Technikwissenschaften (JF:TEC)

          Nach oben

          Beruflicher Werdegang

          Seit 2016
          Sprecherin des Verbundprojektes „Wissensdynamik in den Technikwissenschaften“ und Leitung des DFG-Projekts „Von Artefakten zu Wissensfakten“, Fachgebiet Arbeitslehre/Technik, TU Berlin
          Seit 2014
          Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachgebiet Philosophie der Wissenschaften, EU-Projekt „Synenergene: Responsible Research and Innovation in Synthetic Biology“, TU Darmstadt
          2014–2016
          Marie Skłodowska-Curie Fellow (IPODI-Programm), Fachgebiet Architekturtheorie, TU Berlin
          2013–2014
          Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachgebiet Allgemeine Technikwissenschaften, BTU Cottbus-Senftenberg
          2011–2013
          Postdoktorandin, Co-Leitung der Forschungsgruppe „Bild und Entwurf“, eikones NFS Bildkritik, Universität Basel
          2010
          Forschungsaufenthalt an der ETH Zürich
          2009–2010
          Fellow am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover
          2008–2009
          Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachgebiet Theoretische Philosophie, TU Berlin

          Nach oben

          Ausbildung

          Studium der Architektur (Diplom 1998) und Philosophie (Magister 2002) an der TU Berlin und der University of London, Forschungsaufenthalte an der Harvard University. Darüber hinaus freiberufliche Tätigkeit in der Gebäudeplanung. Promotion in der Philosophie 2008 an der TU Berlin mit einer erkenntnistheoretischen Arbeit zur Möglichkeit eines prozessualen und pluralen Wissensbegriffs im Ausgang der Zeichenphilosophie Nelson Goodmans.

          Nach oben

          Publikationen

          Bücher

          Ammon, S., R. Capdevila Werning (Hg.), The Active Image. Architecture and Engineering in the Age of Modeling, Springer 2017, in Vorbereitung.

          Grimm, S., Ch. Baumberger, S. Ammon (Hg.), Explaining Understanding: New Perspectives from Epistemology and Philosophy of Science, Routledge 2016, im Druck.

          Ammon, S., C. Baumberger, C. Neubert, C. Petrow (Hg.), Architektur im Gebrauch. Gebaute Umwelt als Lebenswelt, Tagungsakten des zweiten Forums Architekturwissenschaft, Universitätsverlag der TU Berlin 2016, in Vorbereitung.

          Ammon, S., I. Hinterwaldner (Hg.), Bildlichkeit im Zeitalter der Modellierung. Operative Artefakte in Entwurfsprozessen der Architektur, des Designs und Ingenieurwesens, München: Wilhelm Fink Verlag 2016, im Druck.

          Ammon, S., E.M. Froschauer, J. Gill, C. Petrow, Netzwerk Architekturwissenschaft (Hg.), z.B. Humboldt-Box. Zwanzig architekturwissenschaftliche Essays über ein Berliner Provisorium, Bielefeld: transcript Verlag 2014.

          Ammon, S., E.M. Froschauer (Hg.), Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur, München u.a.: Wilhelm Fink Verlag 2013.

          Ammon, S., Wissen verstehen. Perspektiven einer prozessualen Theorie der Erkenntnis, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2009.

          Ammon, S., C. Heineke, K. Selbmann (Hg.), Wissen in Bewegung. Vielfalt und Hegemonie in der Wissensgesellschaft, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2007.

          Aufsätze (Auswahl)

          Ammon, S., Die ethische Dimension des Entwurfs. Einige Überlegungen zum ethischen Gehalt des Gebauten in Auseinandersetzung mit Karsten Harries’ „The Ethical Function of Architecture“. In: A. Hahn (Hg.): Ausdruck und Gebrauch, Themenheft: Positionen einer Architektur- und Planungsethik (12.Heft), Aachen 2014, 104-114.

          Ammon, S., Wie Architektur entsteht. Entwerfen als epistemische Praxis. In: S. Ammon, E.M. Froschauer (Hg.): Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur, München [u.a.] 2013, 337-361.

          Ammon, S., Entwerfen. Eine epistemische Praxis. In: C. Mareis, C. Windgätter (Hg.): Long Lost Friends. Zu den Wechselbeziehungen zwischen Design-, Medien- und Wissen-schaftsforschung, Zürich [u.a.] 2013, 133-155.

          Ammon, S., ANT im Architekturbüro. Eine philosophische Metaanalyse. Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Bd. 57, Nr. 1, 2012, 127-149.

          Ammon, S., Comprender el conocimiento. La contribución de Goodman al desarrollo de un concepto plural y procesal del conocimiento, Enrahonar. Cadernos de Filosofia, Special Issue on Nelson Goodman, Bd. 49, 2012, 11-28.

          Ammon, S., Knowledge, the context distinction and its impact on the relation between philosophy and sociology of science, Studies in Logic, Foundations of the Formal Sciences VII: Bringing together Philosophy and Sociology of Science, Bd. 32, 2011, 1-16.

          Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier (PDF, 244,7 KB).

          Zusatzinformationen / Extras

          Direktzugang

          Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe